Jetzt Termin sichern - Telefon 0 70 26 / 60 49 219
7 Fragen, die du deinem Babyfotograf stellen solltest

7 Fragen, die du deinem Babyfotograf stellen solltest

Wenn ihr Euch im Internet auf die Suche nach einem Babyfotograf macht, dann solltet ihr nicht nur die Preise und Pakete vergleichen. Mit diesen 7 Fragen im Gepäck habt ihr noch mehr als die Infos nach dem Preis und der Kapazität.

1.) Wie ist der Ablauf ?

Damit es nachher nicht zu Unstimmigkeiten kommt, ist es wichtig sich über den Ablauf zu informieren. Dabei ist natürlich der Ablauf bei einem Babybauch-Shooting ein anderer als der bei einem Neugeborenen-Shooting. Wenn ihr offene Fragen habt, so stellt diese damit ihr nachher nicht vor einer Überraschung steht.

Das können zum Beispiel folgende Punkte sein:

  • Buchungsprozess – was müsst ihr tun damit die Buchung sicher ist
  • Vorbereitungen – was müsst ihr beachten
  • Location – wo findet das Shooting statt und wo trefft ihr euch
  • Ablauf des Shootings an sich
  • Bildbearbeitung – wie lange dauert diese
  • Bestellung bzw. Auswahl der Bilder
  • Was sollt ihr anziehen
  • darf das Geschwisterkind und / oder der Papa mit auf die Fotos
  • gibt es irgendwelche Zusatzkosten

Ihr seht es gibt eine ganze Menge was am besten geklärt sein sollte. Professionelle Fotografen haben oft schon vorbereitete PDF Dokumente, spezielle Kundenseiten oder ähnliches, wo all diese Punkte schon ausführlich erklärt sind. Und jeder gute Fotograf wird euch auf jede Eurer Fragen auch eine Antwort haben.

2.) Bis wann kann ich mit den Bildern rechnen ?

Das ist zumindest eine Frage, die ich in vielen Shootings schon gehört habe und daher möchte ich diese hier gerne aufnehmen.

Jeder Fotograf hat seinen eigenen Workflow. Beim einen sind die Bildern noch am selben Tag in einer Onlinegalerie. Bei anderen Fotografen sieht man die Bilder erst nach Wochen, teilweise (allerdings oft in anderen Bereichen der Fotografie :-)) erst in Monaten.

Und dann gibt es noch Fotografen, welche die Bilder komplett fertig bearbeiten und man sich dann zusammen für eine persönliche Bildpräsentation trifft. Für jeden gibt es sicherlich das passende, sowohl für die Fotografen wie auch für euch als Kunden.

Ich gehe von mir aus, wenn ich etwas will dann kann ich sehr ungeduldig werden. Vor allem dann wenn ich gefühlt lange (und das kommt einem auch schon nach 2 Wochen so vor :-)) auf etwas warten muss.

Wenn ihr zum Beispiel Geburtskarten drucken lassen möchtet, dann braucht ihr ja die Bilder um die Karten zu gestalten. Das dauert ja dann auch nochmal einige Tage bis ihr euch für ein Layout, die passenden Bilder und entsprechende Texte entschieden habt. Daher sollte also auch der Fotograf auch nicht solange für die Retusche der Bilder brauchen.

3.) Wie viele Babys hast Du schon fotografiert ?

Ihr vertraut euren kleinen Schatz einer wildfremden Person an. Natürlich sollte diese Person Erfahrung im Umgang mit Babys haben. Fragt also einfach mal nach, wie viele Babys der Fotograf schon fotografiert hat.

Sicherlich wird es schon Referenzen geben und dann vergleicht auch die verschiedenen Bilder ob sie vom Stil ähnlich oder total verschieden sind. Sagt euch der Stil zu ? Und macht der Fotograf oder die Fotografin einen vertrauenerweckenden Eindruck.

Das Problem ist, mit dem Wegfall des Meisterzwangs im Fotografenhandwerk kann sich jeder als Fotograf selbstständig machen. Quasi über Nacht, wird so jeder zum Babyfotograf.

Ja, ich habe auch keine Ausbildung als Fotograf und ich habe auch keinen Meistertitel. Aber ich habe mich 2010 auf diesen Bereich spezialisiert und seither viele hunderte Babys fotografiert. Und durch regelmäßige Schulungen und die Zusammenarbeit mit Hebammen, Kinderkrankenschwestern und anderem Fachleuten mein Wissen über die Jahre aufgebaut.

Neugeborenenfotografie Esslingen

4.) Hast du eine spezielle Berufshaftpflicht-Versicherung ?

Ich kann die Stimmen schon hören, die jetzt sagen: „was für ein trockenes Thema“. Natürlich wird ein Fotograf den man im Internet findet und für Babyfotos bucht eine entsprechende Haftpflichtversicherung haben.

Leider gibt es aber sehr viele die nur eine private Haftpflichtversicherung haben. Und in der steckt ja schon das Wort privat drin. Die meisten privaten Haftpflichtversicherungen werden also wahrscheinlich einen Schaden nicht übernehmen. Zumindest nicht wenn ihr jemand professionelles gebucht habt.

Mein Tipp: Fragt lieber einmal mehr, als einmal zu wenig nach. Es ist Euer Baby das ihr über Monate im Bauch gespürt habt. Und da solltet ihr sicher sein, die richtige Wahl zu treffen.

Natürlich hoffen wir alle das dieser Fall niemals eintritt, das eine solche Versicherung jemals gebraucht wird, zumindest wenn es um Personenschäden geht. Aber es kann ja auch sein, der Fotograf kommt für Babybauchfotos zu Euch nach Hause und wirft die schöne Kunstvase im Wohnzimmer versehentlich vom Couchtisch.

5.) Hast Du Erfahrungen mit Erste-Hilfe ?

Klar wirst Du jetzt denken, hat ja heute jeder einen Führerschein. Und was soll die Frage nun mit den Neugeborenenfotos zu tun haben.

Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es spezielle Erste-Hilfe-Kurse für Eltern. Die erste Hilfe ist im Vergleich zum Erwachsenen natürlich auch ganz anders. Aber ich denke das ist klar, das die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei einem Baby mit 2 Wochen nicht gleich ausgeführt werden kann wie beim Papa mit 30.

Auch in dem Bereich hoffe ich, das es niemals soweit kommt, das dieses Wissen angewendet werden muss. Aber für mich ist es wichtig, dieses Wissen in regelmäßigen Weiterbildungen immer wieder aufzufrischen.

Babyfotografie und Neugeborenenfotografie in Esslingen

6.) Was ist wenn mein Baby keine Lust hat ?

Auch das ist so eine Frage die immer mal wieder vor oder beim Shooting kommt. Euer Baby ist ein kleiner, frisch geborener Mensch. Und jedes Baby ist individuell und natürlich haben die auch mal einen nicht so tollen Tag, weil zum Beispiel der Bauch drückt.

Die guten Babyfotografen haben in den Unterlagen zur Vorbereitung auf ein Fotoshooting sicherlich schon einiges an Hinweisen und Tipps drin, was ihr tun könnt damit das Shooting ein guter Erfolg werden kann und das auch Euer Baby zufrieden ist.

Den natürlich nur wenn euer Baby zufrieden ist und sich wohlfühlt, tut ihr das Eltern auch. Was passiert aber wenn das Baby nun nicht will ? Einige Fotografen ziehen das Shooting dann einfach durch, es werden einfach irgendwelche Bilder gemacht.

Gehen wir mal von einem Neugeborenen-Shooting aus, beim mir auf der Internetseite findet ihr die Babys die sind alle so zwischen 5 und 12 Lebenstage, da schlafen sie noch sehr viel und vor allem auch sehr tief – dadurch können solche Bilder und Posen entstehen.

Ist das Baby in dem Moment aber wach, total hungrig oder hat Bauchweh dann seht ihr das nachher auf den Fotos. Und daher solltet ihr vorher mal fragen, wie der Ablauf ist wenn das Baby keine Lust hat. Wir das Shooting dann fortgesetzt, unterbrochen z.B. für eine Stillpause oder ggf. sogar abgebrochen.

Und wenn es abgebrochen wird, gibt es einen Ersatztermin oder nicht ? Und entstehen euch zusätzliche Kosten für einen Ersatztermin.

7.) Kannst Du mir Bilder wie auf deiner Seite garantieren ?

Nun ja, garantieren ist jetzt vielleicht zu hoch gegriffen. Denn jedes Baby ist eine eigene Persönlichkeit und so kann natürlich die selbe Pose mit den selben Requisiten wiederholt werden, aber es wird doch anders aussehen. Es ist ja dann euer Baby und nicht das aus der Internetseite.

Ein professioneller Babyfotograf wird euch aber sicherlich, soweit die Rahmenbedingungen passen die selben Bilder in der selben Qualität anbieten können wie auf der Internetseite. Wichtig, das wird gerne mal verwechselt. Es geht dabei nur um Bildmaterial das vom Fotografen selbst ist und nicht irgendwo aus dem Netz.

Menü schließen